Helena Schmidt

Helena Schmidt ist Kunstwissenschaftlerin und Kunstvermittlerin in Theorie und Praxis. Sie lehrt an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, wo sie zum Bildbegriff sogenannter «poor images» (nach Hito Steyerl) promoviert. Außerdem Tätigkeit als Lehrbeauftragte und Mentorin an der Hochschule der Künste Bern, Leitung der Vermittlung der VIENNA DESIGN WEEK 2020 (mit Sophie Lingg) und Herausgabe des eJournals AER #18 “IT’S ABOUT TIME. Kritische Kunstvermittlung in digitalen Zeiten” (mit Sophie Lingg). Schwerpunkte: Digitale Bildlichkeit, Post Internet Art & Education, Kritische Kunstvermittlung. helenaschmidt.com

Worksheets von Helena Schmidt

  • Me(me), Myself and I

    Der Beitrag fokussiert das Bildphänomen der sogenannten Art-Memes und den Umgang mit ihnen. Innerhalb des Aufgabenformats können Teilnehmende lernen, sich des (ästhetischen) Formats des Memes zu bedienen und ihren alltäglichen Bildgebrauch zu reflektieren. Dabei sind Vertiefungen in die Kunstgeschichte sowie fächerübergreifende Verbindungen zu Bild-Text-Relationen oder politischer Bildung erwünscht und ausbaubar.